Caroline Richter, M.A.

(geb. Schupp)
Raum: NB 1/57
Telefon: 0234 - 32 - 27733
E-Mail: Caroline.Richter@rub.de

Curriculum Vitae

  • Jahrgang 1978
    Studium:
  • 1999-2000 Diplomstudium der Sozialwissenschaften, Ruhr-Universität Bochum, Wechsel nach Abschluss des zweiten Semesters
  • 2000-2004 Diplomstudium der Sozialen Arbeit/Sozialpädagogik an der Evangelischen Fachhochschule RWL in Bochum, Abschluss: Diplom-Sozialarbeiterin/-pädagogin, Diplomarbeit: Die sachverständige Beratung des Gerichts im Betreuungsverfahren.
  • 2004-2007 Masterstudium in Beratung und Vertretung im Sozialen Recht an der Fachhochschule Köln, Stipendium am Kölner-Gymnasial- und Stiftungsfonds, Abschluss: Master of Arts in Counselling and Social Advocacy, Masterarbeit: Der juristische Krankheitsbegriff des § 1896 BGB in der Praxis der Betreuungsanordnung.
  • seit 2012 Mentee im mentoring³-Programm des SCNR
    Praxis:
  • 2000-2004 Honorartätigkeiten in der Kinder-, Jugend-, Familien- und Seniorenhilfe
  • 2004-2005 Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr, Westfälisches Zentrum für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Bochum
  • 2005-2008 Pädagogische Mitarbeiterin, Projektleiterin in der Beschäftigungsförderung, Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft des Diakonischen Werkes Ennepe Ruhr/Hagen gGmbH, Witten
  • 2007-2009 Case-Managerin für die medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation Unfallgeschädigter, nebenberuflich
  • 2008 Referentin, Institut für Prävention und Gesundheitsförderung an der Universität Duisburg-Essen/Team Gesundheit GmbH
  • seit Sommersemester 2009 Lehrbeauftragte an der Evangelischen Fachhochschule RWL in Bochum: Recht und Ethik in der Sozialberatung, Sozialrecht, Behinderten- und Inklusionsrecht
  • seit Februar 2009 am Lehrstuhl
    Engagement und Mitgliedschaften:
  • Koordinatorin im Deutschen Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung DNBGF, Forum Arbeitsmarktintegration und Gesundheitsförderung
  • Absolventin des Hochschuldidaktik-Programms "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" mit Zertifikat der RUB (2012-2013)
  • Mitglied in den Sektionen Wissenssoziologie und Rechtssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie DGS
  • Mentorin für Stipendiaten des Kölner-Gymnasial- und Stiftungsfonds
  • Gründungsmitglied des Vereins Bildung fördern e.V., Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds
    Arbeitsschwerpunkte:
  • Vertrauenssoziologie
  • Organisationssoziologie
  • Arbeits- und Industriesoziologie
  • Qualitative Methoden der Sozialforschung
  • Diversität und Inklusion

Tätigkeiten am Lehrstuhl

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Projektarbeiten:
  • VWiN - Vertrauen und wissenwschaftlicher Nachwuchs (seit 2013)
  • CCM² - Vertrauens- und Kompetenzmanagement als System zur Balance zwischen Flexibilitäts- und Stabilitätsanforderung (2009-2013)
  • Xenos – Ökonomie mit Vielfalt (2010-2011)
  • ini.KAB – Initiative Kommunikationsassistenz für den Beruf (2009-2010)
    Wissenschaftliche Fallstudie:
  • KAB – Inklusion Hörgeschädigter an Hochschulen (2011)

Veröffentlichungen

    2017
  • Stille Post: Vertrauen und Aktionsmacht in der personellen Assistenzdyade. Mit: K. Mojescik. In: Biniok, P./Lettkemann, E. (Hg.) (2016): Assistive Gesellschaft. Reihe „Öffentliche Wissenschaft und gesellschaftlicher Wandel“. Wiesbaden: Springer VS.
  • Der Weg zur Universitätsprofessur: „Glück“ als biografischer Topos in der Organisation. Mit: C. Reul. In: Biele Mefebue, A./Schilling, E. (Hg.): Verwaltete Biografien. Sonderheft der BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen.
    2016
  • Nicht mit- und nicht ohneeinander: Professor_innen, Spezialist_innen und die institutionalisierte Ambiguität der Nachwuchsförderung. Mit. C. Reul. In: Reuter. J./Berli, O./Tischler, M. (Hg.) (2016): Wissenschaftliche Karriere als Hasard. Eine Sondierung. Frankfurt a.M./New York: Campus: 314-338.
  • Welche Chance auf eine Professur hat Wissenschaftsnachwuchs mit Behinderung? Selektivität und Exklusion in der Wissenschaft. In: Beiträge zur Hochschulforschung, Heft 1-2: 142-161. PDF
    2015
  • Entgelt und Entgeltordnungen in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen: Etablierung eines wirtschafts- und sozialpolitischen Diskurses. Mit: A. Bendel und F. Richter. Expertise (WISO-Diskurs) im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung: Bonn, 2015, 59 Seiten. PDF
  • in Vorbereitung: Stille Post adieu? Personelle Assistenz und Vertrauen am Beispiel von Schwerhörigkeit.In. Biniok, P./Lettkemann, E. (Hg.) (2016): Assistive Gesellschaft. Reihe „Öffentliche Wissenschaft und gesellschaftlicher Wandel“. Wiesbaden: Springer VS.
  • in Vorbereitung: Welche Chance auf eine Professur hat Wissenschaftsnachwuchs mit Behinderung? Selektivität und Exklusion in der Wissenschaft. In: Beiträge zur Hochschulforschung (vorauss. 2015).
  • Entgelt und Entgeltordnungen in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen: Etablierung eines wirtschafts- und sozialpolitischen Diskurses. Mit: A. Bendel und F. Richter. Expertise (WISO-Diskurs) im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung: Bonn, 2015, 59 Seiten. PDF
    2014
  • Zwischen Entgelt und Geltung: Zur Problematik von Lohnsystemen in Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Mit: A. Bendel. In: WISOdirekt: Analysen und Konzepte zur Wirtschafts- und Sozialpolitik, Friedrich-Ebert-Stiftung (Hg.), August 2014.
  • Zwischen Paragraphen und ethischem Urteil: Recht und Ethik als kombinierter Lerngegenstand der Sozialen Arbeit. In: Neues Handbuch Hochschullehre. Berlin: Raabe. 65. Ergänzungslieferung 2014, S. 137-164.
    2013
  • „Interpersonelles und Systemvertrauen: Ein analytisch-empirisches Problem?“. Mit: S. Giacovelli. In: Arbeit – Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, Schwerpunktheft Vertrauen in Organisationen, Heft 1/2013, S. 20-31.
    2012
  • „Black-Box“ Hochschulpersonal. Plädoyer für die Einbindung einer kaum beachteten Zielgruppe. In: Klein, U./Heitzmann, D. (Hg.): Hochschule und Diversity. Theoretische Zugänge und empirische Bestandsaufnahme. Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2012, S. 126-144.
  • PERSONAL geHÖRT daZU - Arbeitsassistenz für schwerhörige Hochschulangestellte. Mit: A. Markocinski. In: Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation. Heft 4 2012, S. 119-126.
  • Flexibilisierungsstrategien für Produktionssysteme. Mit: S. Giacovelli, J. Hentrich, A. Hinz, H. Holst, W. Kötter, C. Reiß, C. Schilcher, N. Sprafke, M. Will-Zocholl. In: Bullinger, A.C./Eichler, L./Möslein, K.M./Trinczek, R.(Hg.): Flexibel, stabil, innovativ. Arbeit im 21. Jahrhundert. Beiträge zur Multikonferenz Arbeitsgestaltung 2012 des BMBF-Förderschwerpunkts „Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt“. Göttingen: Cuvillier 2012, S. 53-65.
    2011
  • Vertrauen und Vertrauensmanagement. Mit: S. Giacovelli. In: Barthel, E./ Hanft, A./ Hasebrook, J. (Hg.): Integriertes Kompetenzmanagement als Aufgabe der Organisations- und Personalentwicklung. Münster: Waxmann 2011, S. 183-198.
    2010
  • Vertrauens- und Kompetenzmanagement als System zwischen Flexibilitäts- und Stabilitätsanforderungen. Mit: S. Giacovelli, C. Krins, N. Sprafke. In: Möslein, K.M./Trinczek, R./Bullinger, A.C./Danzinger, F./Lücking, S.(Hg.): BALANCE Konferenzband. Flexibel, stabil und innovativ. Arbeit im 21. Jahrhundert. Beiträge zur 1. Jahrestagung des BMBF-Förderschwerpunkts „Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt“. Göttingen: Cuvillier 2010, S. 161-169.
  • Qualitätsstandards für die Gesundheitsberatung Arbeitsloser. In: Impulse, Ausgabe 68, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (Hg.), Hannover 2010.
  • „ini.KAB-Arbeitsasistenz“: Curriculum für Bildungsträger, Bochum 2010: www.inikab.de
  • Arbeitsassistenz für Hörgeschädigte. In: Gesellschaft für Innovative Beschäftigungsförderung (Hg.), G.I.B-Info 1/2010.
  • Arbeitsassistenz – Ohne Barrieren im Beruf. In: Deutscher Schwerhörigenbund e.V. (Hg.), DSBreport 1/2010.
    2009
  • Arbeitsassistenz als professionelle Dienstleistung erleichtert Schwerhörigen, Spätertaubten und CC-Träger/innen die Teilhabe am Berufsleben. In: Deutsche Hörbehindertenselbsthilfe e.V. (Hg.), Forum 32/2009.
  • Arbeitsassistenz. Serie mit 6 Folgen, u.a. zu Aufgaben, Bewilligungsvoraussetzungen, Finanzierung. In: Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretung für Industrie, Wirtschaft und Verwaltungen NRW e.V. (HG.), 9/2009-3/2010.
  • Gesundheitskompetenzförderung von Arbeitsuchenden in arbeitsmarktnahen Settings: Projekte JobFit NRW und JobFit Regional. Mit: M. Faryn-Wewel, J. Roesler, M. Bellwinkel. In: Hollederer, A.(Hg.) Gesundheit von Arbeitslosen fördern! Ein Handbuch für Wissenschaft und Praxisk. Band 22, Fachhochschulverlag: Frankfurt a.M. 2009, S. 416-436.
    2008
  • Qualitätsstandards in der Gesundheitsberatung Arbeitsloser: Ein Praxisleitfaden für Finanziers, Projektentwickler und Akteure der Versorgungslandschaft. Mit: I. Toumi, M. Faryn-Wewel. BKK Bundesverband (Hg.), Essen 2008.
  • Trainermanual für den Präventionskurs Und keiner kann‘s glauben - Stressfaktor Arbeitslosigkeit. Mit: M. Faryn-Wewel, G. Busch. BKK Bundesverband (Hg.), Essen 2008.
  • Das Projekt Generation+: Erfolgreiche Bewerbungsberatung und Arbeitsvermittlung mit älteren Langzeitarbeitslosen. Mit: S. Akça. QuaBeD gGmbH (Hg.), Witten 2008.

Vorträge & Präsentationen

    2016
  • Wissenschaftskarriere, Nachwuchsförderung und die Semantik „Glück“ an Universitäten. Vortrag im Rahmen der Ad hoc-Gruppe „Verwaltete Biografien“, 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 27.09.2016, Bamberg.
    2015
  • Institution Nachwuchsförderung und der Wissenschaftsnachwuchs: Transparenz und (die Erosion von) Vertrauen. Vortrag im Rahmen der Tagung „Soziologie der Transparenz: Utopien, Theorien und unbeabsichtigte Nebenfolgen eines Konzepts“, 26.11.2015, Osnabrück.
  • Vor allem Glück gehabt? Wissenschaftskarriere, Nachwuchsförderung und das seltsame Narrativ des „Glücks“ an Universitäten. Vortrag im Rahmen des Workshops „Verwaltete Biografien“ der Georg-August-Universität und der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, 19.11.2015, Göttingen.
  • Datenaufbereitung für Sekundäranalysen: Zur Praxis der Anonymisierung qualitativer Daten. Vortrag auf dem Vernetzungstreffen des BMBF-Förderschwerpunktes Forschung zum Wissenschaftlichen Nachwuchs (FoWiN), Berlin, 05.-06.05.2015.
  • Expertise zu „Entgelt und Entgeltordnungen in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen: Etablierung eines wirtschafts- und sozialpolitischen Diskurses“. Mit: A. Bendel. Vortrag auf der Tagung „Eckpunkte für ein faires Entgelt in WfbM“, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 30.04.2015.
  • Anonymisieren von Daten für Sekundäranalysen: Interviews zwischen Biografie- und Organisationsforschung. Mit: M. Müller, L. Severing und N. Kwelik. Vortrag auf der 10. Tagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) zur Methoden- und Theorieentwicklung, Kassel, 09.-10.04.2015.
    2014
  • Vertrauen und Vertrauenskrisen in Organisationen am Beispiel Personalentwicklung: Eine Gegenüberstellung von Wissenschaft und Wirtschaft. Mit: C. Reul. Vortrag in der Ad hoc-Gruppe „Vertrauenskrisen“, DGS-Kongress 2014, Trier, 07.10.2014.
  • Wissenschaftlicher Nachwuchs und Karriere mit Behinderung? (Zwischen-)Ergebnisse zu Subjektkonstruktionen und Organisationspraktiken. Vortrag auf der IHE-Konferenz "Inklusive Hochschule. Nationale und internationale Perspektiven", Leipzig, 23.09.2014.
  • Dis/ability meets dis/trust. Vortrag im Sub-Theme “Organizational Trust across Contexts: Towards More Context-sensitive Research”, 30th EGOS-Colloquium, Rotterdam, 03.-05.07.2014.
  • Dis/abilities and inclusion at the work place: What can we learn from intersectional research for inclusive employment strategies?. Stream-Chair mit: D. Baldin (TU München) und C. Folguera (ESADE, Barcelona). 7th Equality Diversity and Inclusion Conference 2014 zum Thema "Organizing Inclusion: Beyond Privileges and Discrimination", München, 08.-10.06.2014.
  • Academic career and the institutionalization of dis/trust. Vortrag im Stream “Academic Cultures beyond Privileges and Discrimination” auf der 7th Equality Diversity and Inclusion Conference, München, 08.-10.06.2014.
  • Hearing-impairment and communication at work: Dis/trust meets dis/ability. Vortrag auf dem MatchPoints Seminar on Trust an der Universität Aarhus, 22.-24.05.2014.
  • Stille Post: Schwerhörigkeit und die Organisation von Arbeit. Vortrag auf der Tagung: "Diversität und Inklusion: Umgang mit Vielfalt und Verschiedenheit bei Beeinträchtigung und Behinderung" der DGS Sektion “Soziale Probleme und soziale Kontrolle“, der Fellow Gruppe „Inklusion bei Behinderung“ des MPI für Sozialrecht und Sozialpolitik in München und des Lehrstuhls für Diversitätssoziologie der Technischen Universität München, 30.-31.01.2014.
    2013
  • Dis/ability and Diversity: Organizations as enabling or disabling forces?. Workshop-Chair mit: L. Dobusch. Und Vortrag: Unheard discourses of normality: Hearing-impaired and oraganizations. 6th „Equality, Diversity and Inclusion International Conference”, Athens University of Economics and Business School, 01.-03.07.2013.
  • „Spot on, light out": Schattenseiten der Vielfalt im Fokus. Workshop-Chair. Und Vortrag: Positive Diskriminierung zwischen Theorie und Praxeologie. Kongress „Ungleichheit und Integration in der Krise“ der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie, Universität Bern, 26.-28.06.2013.
  • Führungskräfte und (Miss)Vertrauen: Eine diskursanalytische Perspektive. Vortrag auf dem Workshop Critical Management Studies, Forum Kritische Organisationsforschung, TU Chemnitz, 31.05.2013.
  • "Organizational trust in family business: (Creative) Resource and/or challenge?”. Vortrag auf dem Workshop: Family Firm Management Research der EIASM, University of Jyväskylä, School of Business and Economics Helsinki, 24.-25.05.2013.
    2012
  • Vertrauen in Arbeitgeberzusammenschlüssen. Vortragskommentar im Rahmen der IAQ-Tagung „Kooperative Personalwirtschaft: Betriebsübergreifende Strategien der Flexibilisierung und Beschäftigungsstabilisierung“ an der Universität Duisburg-Essen, 21.10.2012.
  • Job communication and hard of hearing employees - Germany's first disability case study as a part of the North Rhine-Westphalian Ruhr University's equality and diversity strategy. Mit: A. Markocinski. Vortrag auf der 5th Equality, Diversity and Inclusion International Conference, Stream Managing Equality and Diversity: Actor's Strategies, Experiences and Outcomes, Toulouse Business School, 23.07.2012.
  • Influential factors of organizational trust. Mit: S. Giacovelli. Vortrag auf dem 6. Workshop Trust Within and Between Organizations des First International Network on Trust (FINT). Bocconi University Milano, 15.06.2012.
  • Die Korrelation von Vertrauen und Gesundheit im Organisations- und Arbeitskontext: Vertrauen als das Soziale in/an der Gesundheit?, Vortrag auf der Sektionstagung der Fachgruppe Forschung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit DGSA in Paderborn, 23.03.2012.
  • Vertrauen als Organisationsstrategie, Vortrag auf dem 8. Nachwuchsseminar des BMBF-Förderschwerpunkts „Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt“ in Nürnberg, 19.03.2012.
    2011
  • Plötzlich nicht mehr daZUgeHÖREN. Posterpräsentation auf der Graduiertentagung „Gefühle sprechen - Emotionen an den Anfängen und Grenzen der Sprache“, Freie Universität Berlin, 14.10.2011.
    2010
  • Vertrauen und Vertrauensmanagement. Mit: S. Giacovelli. Vortrag auf der Fachtagung „Integriertes Kompetenzmanagement als Aufgabe der Organisations- und Personalentwicklung“ der Frankfurt School of Finance & Management in Frankfurt, 21.10.2010.
  • Vertrauens- und Kompetenzmanagement als System zwischen Flexibilitäts- und Stabilitätsanforderungen. Mit: S. Giacovelli. Posterpräsentation auf der ersten Jahrestagung des BMBF-Förderschwerpunkts „Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt“ in Nürnberg, 05.10.2010.
  • Die Durchsetzung von Sozialleistungsansprüchen gegenüber den Sozialleistungsbehörden. Fortbildung des Caritasverbandes für das Bistum Essen e.V., 29.04.2010.
  • Arbeitsassistenz & Schwerbehindertenvertretungen. Fachtagung der Landesarbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretungen der Hochschulen in NRW in Bad Fredeburg, 24.03.2010.
    2009
  • Arbeitsassistenz für Hörgeschädigte: Chancen und Nutzen. Fachtag der Integrationsfachdienste für Hörgeschädigte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Münster 17.11.2009.
  • Inklusion im Berufsleben - als Hörgeschädigter können Sie alles machen (außer Karriere). Podiumsdiskussion auf dem Bundeskongress des Dt. Schwerhörigenbundes e.V. in Hannover, 18.09.2009.
  • Kommunikationsassistenz im Beruf. Hör-Werk, Expertenchat, 24.06.2009.
    2008
  • Nordrhein-Westfalen: JobFit. Mit: M. Bellwinkel und J. Roesler. Vortrag auf dem Expertenworkshop „Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen – landespolitische Ansätze“ des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales, Dresden, 12.06.2008.

Review-Tätigkeiten

  • FINT First International Network on Trust
  • diversitas Zeitschrift für Managing Diversity and Diversity Studies

Lehrveranstaltungen

  • Sozialwissenschaft:
    • Vertrauen: Theoretische Konstruktionen und praktische Relevanzen
  • Arbeitswissenschaft:
  • Fachbereich Soziale Arbeit, Evangelische Fachhochschule RWL:
    • Recht und Ethik: Orientierung in der Sozialen Beratung (Bachelor)
    • Sozialrecht für Inklusionsprozesse und Inklusionsprojekte (Master)
  • Fachbereich Heilpädagogik, Evangelische Fachhochschule RWL:
    • Das Recht der Menschen mit Behinderungen (Bachelor)
    • Einführung in das Sozialrecht (Bachelor)

Caroline Richter