Laufendes Projekt: CCM²

CCM²

Vertrauens- und Kompetenzmanagement als System zur Balance zwischen Flexibilitäts- und Stabilitätsanforderungen

Leitung
Prof. Dr. Heiner Minssen; Dipl.-Psych. Christian Riese

Bearbeitung
Caroline Schupp M.A.

Kurzbeschreibung
Unternehmen brauchen einerseits Öffnung als Basis der Veränderung, um nicht nur zeitpunktbezogen, sondern auch langfristig Innovationsfähigkeit zu generieren, mit der sie Marktfelder erschließen. Unternehmen brauchen andererseits Bindung, um Fachkräfte zu gewinnen, sie zu halten und daraus eine unternehmensspezifische, von allen geteilte Wissensbasis zu entwickeln. Schließlich erwachsen aus dieser Wissensbasis Wettbewerbsvorteile und eine erhöhte Bereitschaft, an Veränderungsprozessen mitzuwirken.

Hieraus resultiert ein Spannungsfeld aus Flexibilität und Stabilität, das spezielle Anforderungen an das moderne Personalmanagement stellt. In den gestalterischen Möglichkeiten eines Vertrauens- und Kompetenzmanagements sehen wir ein zentrales und effektives Mittel, um diesen Anforderungen gerecht zu werden und das Ausbalancieren von Flexibilität und Stabilität bedarfsgerecht zu gewährleisten.

Ziel des Projektes ist die Erarbeitung, Erprobung und Evaluation einer personalwirtschaftlichen Toolbox, mit der Betriebe ihr Vertrauens- und Kompetenzniveau als Index erfassen und aktiv gestalten können. Besonderes Augenmerk wird auf die gemeinsame Anwendung von Vertrauens- und Kompetenzinterventionen als System (CCM²) gelegt.
Die Entwicklung der Instrumente orientiert sich an good practices von Leuchtturmunternehmen und dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Vertrauens- und Kompetenzforschung.


Laufzeit
01.09.2009 – 30.04.2013

Förderinstitution(en)
Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF

Kooperationspartner
- Lehrstuhl für Arbeitsmanagement und Personal
- Institut für Management und Organisation